Aktuelles

Trotz der aktuellen Situation und der Notbetreuung versuchen wir den anwesenden Kindern durch feste Rituale wie z. B. dem Morgenkreis Sicherheit zu geben.

Mit dem Gutenmorgenlied möchten wir zeigen, dass wir an die Kinder und auch Eltern aus unserem Kindergarten denken und euch weiterhin viel Kraft und Gesundheit wünschen. Und wir hoffen, wir sehen uns bald wieder.

Für die Post an die Eltern, beginnen wir mit den Kinder „Postautos“ zu gestalten. Dabei obliegt es den Kindern wie sie die Papprolle an malen. Danach können sie Reifen ausschneiden und das Auto oder den Zug gestalten wie sie möchten. Anschließend haben wir diese auf gehangen und in Zukunft werden wir dort Eure Elternbriefe platzieren, sodass diese nicht mehr aus den Fächern fallen können.

Wir haben unsere Feuerschale das erste mal ausprobiert, um gemeinsam mit den Kinder Stockbrot zu machen. Zuerst aber haben wir den Teig für das Stockbrot aus den verschiedenen Zutaten wie z. B. Hefe und Mehl hergestellt. Anschließend haben wir gemeinsam Holz gesammelt. Das Stockbrot haben wir dann um Bambusstäbe gewickelt. Dann haben wir alle gemeinsam das Stockbrot über dem Feuer gebacken. Als das Brtot dann fertig gebacken war, durfte jeder sein Stockbrot, mit etwas Marmelade versüßt, probieren. Es hat allen geschmeckt und viel Spaß gemacht.

Wir wünschen Euch allen ein schönes Pfingstwochenende!

Wir gehen häufig auf das Außengelände des Kindergarten. Dort hat sich mittlerweile viel getan. Unser Hochbeet haben wir neben die Fenster der Krippe gestellt. Dieses haben wir ebenfalls schon mit Salat, Radieschen, Erdbeeren, Erbsen, Petersilie und Schnittlauch bepflanzt.

Jetzt war es endlich soweit, wir konnten etwas aus unserem Hochbeet ernten. Die Radieschen die wir vor wenigen Wochen gesät haben, sind gut gewachsen und reif zur Ernte. Gemeinsam haben wir die größten Radieschen geerntet und sauber gemacht. Anschließend haben viele Kinder die Radieschen probiert, obwohl diese für manchen Geschmack recht scharf sind. Trotzdem wurden diese gerne probiert und die Kinder fanden diese sehr lecker.

Nachdem wir aus unserem Hochbeet die ganzen Radieschen geerntet haben, wollten wir den freien Platz nicht lange leer stehen lassen. Deshalb haben wir dann ein paar Tomaten gepflanzt. Zuerst haben die Kinder ein Loch geschaufelt, etwas Pferdemist in das Loch getan und anschließend die Tomate in das Loch gesetzt. Dann wurde das Loch zu gemacht und die Tomate gegossen, damit sie gut an wachsen kann.

Wir hoffen, dass wir bald große rote Tomaten ernten können.

Die Kinder aus der Notbetreuung haben sich ebenfalls etwas ausgedacht, um unser Außengelände zu verschönern.

Wir haben eine große Rolle aus Holz bekommen und uns gefragt, was wir damit machen können. Die Idee der Kinder war daraus einen Tisch mit einer Bank zu bauen. Daraufhin wurde die Rolle auf eine Palette gestellt. Es musste dann aber noch eine Bank gebaut werden, um sich auf diese setzen zu können. Dazu haben die Kinder eine kleine Palette genommen und haben alle Bretter bis auf eines entfernt. Dann haben sie sich ein neues Brett genommen und dieses an den Seiten etwas mit einer Säge gekürzt und dann auf die Palette genagelt. Und fertig war unserer Tisch mit der Bank!

Ein anderes Kind hatte die Idee eine Feenwelt zu bauen. Zuerst wurde überlegt, wo die Feen leben sollen. Als dann entschieden wurde, dass die Fee unter einem Baum wohnen soll, wurden eine Tür und ein Fenster aus einen Brett ausgeschnitten, angemalt und verziert. Anschließend wurde der Garten der Feen aufgebaut: Es wurden kleine Hocker gebastelt und eine kleine Wäscheleine aufgebaut. Der Garten der Feen wurde mit ein paar Steinen eingezäunt.

Die Kinder aus der Krippe malen, basteln und schmücken damit ihren Gruppenraum. Durch das gemeinsame herstellen der Sterne, der Sonne des Regenbogens oder auch des Mondes lernen die Kinder die Namen dieser und werden beim anmalen dazu angeregt die Farben zu benennen und zu zuordnen. Bei dieser Bastelaktion hatten die Krippenkinder viel Spaß.

Das schöne Wetter nutzt die Krippe, um die Wasserpumpe an zu stellen damit die Kinder im Sandkasten mit Wasser experimentieren können. So entstand diesmal ein kleiner See im Sandkasten. Es wurde durch das Wasser gegangen oder mit dem LKW durchgefahren. Um durch das Wasser ohne nasse Füße zu kommen, wurde gemeinsam eine kleine Brücke mit einem Brett errichtet.

Liebe Grüße wünscht das Team des

Kindergarten Lummerland